Gut gekühlt bei wenig Platz –


Welche Ausschankeinheit für welches Fest und wo steht der Kühlwagen? Wenn in wenigen Wochen die Disposition der Fahrzeuge für 2009 beginnt, wird die Beantwortung dieser Fragen wieder ein heikles Abwägen. CTR, Hersteller mobiler Serviceeinheiten, will Antwort hierfür jetzt mit dem Ausschankfahrzeug GA 4000-8 EK „Summer Special’ geben.
Es soll die alljährlichen Platz- und Kühlprobleme vor allem bei kleinen und mittleren Veranstaltungen wie auch in den räumlich begrenzten Innenstädten lösen. Das Fahrzeug braucht wenig Stellplatz, hat eine lange Theke, verfügt über einen Vorkühlraum und wird mit 2 100 kg zGG in der Vollausstattung zudem als besonders leicht beschrieben.
Die neue Ausschankeinheit kommt mit 2,55 m x 5,9 m Stellfläche aus. Die formschön abgerundete, umlaufende Verkaufstheke misst stolze 12,2 Meter unter einer Überdachung von 5,9 m x 5,4 m. Der im Frontbereich des Fahrzeuges integrierte Vorkühlraum ist volle 2030 mm breit, ca. 850 mm tief und 2 170 mm hoch – viel Platz für viel Bier. Und er ist von innen und außen begehbar – Nachfüllen jederzeit ohne „vorne’ den Betrieb zu stören. „Summer Special’ steht in zwei Versionen zur Verfügung: mit dem auffälligen Rundbogendach und dem Standard-Flachdach.
Der neue Ausschankwagen ist gegen vorzeitiges Durchrosten auf einem feuerverzinkten Fahrgestell aufgebaut – eine weitere Maßnahme zur Qualitätsverbesserung.
Die Zapftheke fällt mit ca. 2 185 x 1 100 mm in dem Fahrzeug ungewöhnlich groß aus. Der Rahmen des Unterbaus besteht aus stabil verschweißtem Profilstahl. An jeder Seite ist eine V2A-Kassenschublade mit Einsätzen für Münzen und Banknoten angebracht.
Die Beleuchtung reicht von funktionalen Halogen-Strahlern in der Decke über einen umlaufenden Lichtkanal mit indirekter einfarbiger Neonbeleuchtung an den Längsseiten und einem Sternenhimmel in den Spiegeln bis hin zur LED-Wechselbeleuchtung.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Plus 1Plus 2Plus 3Plus 4Plus 5
(7 Stimmen, Durchschnitt: 3,03 von 5)
loading...Loading...
   
Google+
 
Nach dem Aktivieren werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google
eventuell ins Ausland übertragen und u.U. auch dort gespeichert.