Grillsaison 2011 in GFGH und Catering


Umsatzpotenziale im B2C-Sektor aktivieren
Grillen in geselliger Runde erfreut sich höchster Beliebtheit. Fast drei Viertel (73 %) der Bundesbürger grillen ausgesprochen gern. Dies ergab eine Umfrage des Allensbacher Instituts für Demoskopie. Die wichtigsten Gründe für den Grill-Boom sehen 70 Prozent der Befragen im Spaß und der gemeinsam erlebten Geselligkeit. Was nicht wundert, schließlich macht ein Grillabend mit guten Freunden richtig Laune. Man trifft sich rund um die Feuerstelle, plaudert, trinkt ein wenig und genießt, was goldbraun und würzig duftend vom Rost gehoben wird. „Grillen heute heißt, gemeinsam essen, statt vor dem Fernseher irgend etwas in sich hinein schlingen’, definiert Horst Cordier, Geschäftsführer der CTR-Fahrzeugtechnik, das sommerliche Freizeitvergnügen.
„Das verlangt adäquates Ambiente’, ergänzt er. Es dürfe nicht übersehen werden, dass eine Grillausstattung von heute absolut nichts mehr zu tun hat mit früheren wackeligen Dreibein-Provisorien. Und „Bratwurst rot/weiß auf den Pappteller – das geht heute so gut wie gar nicht mehr’, ist das Fazit seiner zahlreicher Gespräche in GFGH und bei Caterern. Cordier ist sicher: „Im Sektor Grillen im Consumer-Bereich liegt für Veranstalter und Festausstatter noch viel Umsatzpotenzial brach.’
Allerdings: „Der Ausstattung privater Gesellschaften – Jubiläen, Polterabenden, Vereinsfesten beispielsweise – kommt mehr denn je grundlegende Bedeutung zu.’ Gestaltung und Aufmachung „entscheiden häufig, in welche Richtung der Daumen zeigt – neben der Qualität von Getränken und Speisen.’ Weil selbst ein nach allen Regeln der Kulinarik gewürztes Kotelett nicht schmecke, wenn es von einem gammeligen Rost komme. Glücklicherweise stehen den gestiegenen Ausstattungserwartungen starke Möglichkeiten zur Umsetzung von Kundenvorstellungen zur Verfügung. So haben inzwischen etliche Caterer die CTR-Grillwagen für sich entdeckt und verpachten sie „im Paket’ mit Speisen und Getränken. Der GFGH zieht allmählich nach.
Fünf-Sterne-Grillstation
Diese mobilen Grillstationen basieren auf der 25-jährigen Erfahrung des Unternehmens in Herstellung und Entwicklung von Ausschank-Fahrzeugen für die Freiluft-Eventgastronomie. Höchste Qualität von Material und Verarbeitung, sehr kurze Rüstzeit am Einsatzort, höchste Funktionalität sowie optimale Ergonomie sind ihre herausragenden Merkmale.
CTR- Grillwagen fallen zudem durch exklusive Innenausstattung und progressives Design auf. Ihr modernes Konzept intendiert jungen, unkonventionellen Lebensstil und vermittelt Eventcharakter. Die aktuelle Traversenkonstruktion erlaubt die diskrete Installation aktueller Lichttechnik, etwa PAR-Strahler mit elektronisch regelbarer, farblich wechselnder Beleuchtung. Hinsichtlich audio-visueller Installationen setzt CTR um, was die aktuelle Technik hergibt.
Sicher und funktional
In der Ausformung der Esse haben die CTR- Konstrukteure sehr viel Entwicklungsenergie investiert. Eine intelligente Luftführung zur Holzkohle sorgt für gleichmäßige Glut über der gesamten Grillfläche. Höchste Isolationswerte halten seitliche Wärmeverluste sehr niedrig, sichern effizientes Grillen und verkürzen Wartezeiten. Alle Hygienevorschriften (HACCP) und Feuerschutzbestimmungen werden selbstverständlich eingehalten.
CTR-Qualitätsphilosophie in jedem Detail. So liegt der 1.400mm Edelstahl-Grillrost auf einem stabilen Edelstahlkreuz und ist an vier Punkten aufgehängt. Dieses Rost kann selbst unter lebhaften Arbeitsbedingungen kaum gekippt werden. Die Höheneinstellung geschieht über eine selbst arretierende Seilwinde. Plötzliches Absinken des Grillrostes und dadurch Verlust durch verunreinigtes Grillgut ist hier also unwahrscheinlich. Verdrehen des Seiles und seinen vorzeitigen Verschleiß verhütet eine von CTR entwickelte spezielle Kugellagerung. Eine weitere exzellente Idee am CTR- Grillwagen ist die „zweite Etage’ des Grills. Dieses etwas kleinere Rost dient der Aufnahme gegarten Grillgutes. Das liegt nun griffbereit zur sofortigen Ausgabe bereit.
Grill ohne Pommes – unmöglich
Zur Serienausstattung der CTR- Grillwagen gehört eine Doppelfritteuse mit Doppel-Bainmarie. Die Energie hierfür kommt aus zwei 11 kg-Gasflaschen, die servicefreundlich von außen ausgewechselt werden. Der Pommes-Vorrat lagert in dem großzügig bemessenen Kühlabteil an der Fahrzeugfront. Ganz im Sinne der HACCP ist das Handwaschbecken neben den Fritteusen.
Perfekte Ergänzungen
Zur Erweiterung des Angebotes und flexiblen Anpassung an sich wandelnde Kundenwünschen stehen vielfältige – auch nachträglich realisierbare – Ergänzungen zur Verfügung, etwa ein Thekenkühlschrank für Getränke. Indes, Dosenbier mag recht praktisch sein – zu Herzhaftem vom Rost gehört eigentlich frisch gezapftes, kühles Bier oder ein elegant korrespondierender Wein. Diese Offerte lässt sich gelungen mit dem beistellen des „PartyCooler’ recht günstig realisieren. Dieses (mit Zugdeichseil) nur zweieinhalb Meter lange Fahrzeug ist fast genialisch mulitfunktional: zum einen ein komplett ausgestatteter Ausschankwagen, zum anderen ein voll funktionstüchtiger Kühlanhänger, für die gelieferten Getränke wie auch zur Kühlung des Grillgutes. Das Heck dieses Ausschankwagens ist zur zweileitigen Zapftheke mit 600 mm breiten integrierter Gläserablage und Spülbecken ausgebaut.
Mit Klapptheken vor oder um die Zapftheke herum ist sogar schnell und einfach eine stilvolle Schanktheke aufgestellt. Dahinter ist selbst für mehrere Servicekräfte genügend Platz. Stilvolle Ergänzung dazu sind die von CTR entwickelten Stehtische.
Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Technik und Ausstattung der Grillanhänger von CTR Fahrzeuge.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Plus 1Plus 2Plus 3Plus 4Plus 5
(18 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
loading...Loading...
   
Google+
 
Nach dem Aktivieren werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google
eventuell ins Ausland übertragen und u.U. auch dort gespeichert.